Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


konsolidierung_der_uhrenindustrie

Konsolidierung der Uhrenindustrie

Die Uhrenindustrie hat sich im Laufe des 20. Jahrhunderts dramatisch konsolidiert und umfaßt nur noch wenige Uhrenkonzerne. In den 1930er, 1960er, 1970er, 1980er und 1990er Jahren gab es Konsolidierungswellen, die dazu führten, daß einige wenige Unternehmen (Swatch Group, Richemont, LVMH, Kering usw.) den größten Teil der schweizerischen und europäischen Uhrenindustrie kontrollierten. Eine ähnliche Konsolidierung fand in Japan statt, wo die Seiko Group und Citizen Holdings einen Großteil der Branche besitzen, und in Amerika, wo die Movado Group dominiert.

Der Aufstieg der Marken

1889

1890

1886

1893

  • 27. März - Die Marke Longines wird weltweit registriert.

1893

  • Die Marke Zenith wird eingetragen.

1920

Die Weltwirtschaftskrise

1927

1930

1931

1932

1933

1937

1938

1940

1941

1942

1944

1950

Von Uhrmachern zu Konzernen

1959

1960

1961

1965

1966

1967

1968

1969

1970

1971

Die Quarz-Krise

1972

1974

1978

1979

1980

1981

1982

1983

1984

Der Aufstieg der modernen Konzerne

1985

1986

1987

1988

1990

1991

  • Die drei Uhrenunternehmen der VDO (IWC, Jaeger-LeCoultre und A. Lange & Söhne) werden unter Blümlein als Les Manufactures Horologes (LMH) organisiert.
  • VDO wird von Mannesmann übernommen, zu dem auch Jaeger-LeCoultre gehört.

1992

1993

1994

1995

1996

1997

  • Q1 - Ein internes Audit empfiehlt Audemars Piguet, sich von den 40% an Jaeger-LeCoultre zu trennen; Stephen Urquhart löst Georges-Henri Meylan als alleinigen CEO ab.
  • Vendôme erwirbt Officine Panerai und Lancel.
  • 26. November - Richemont gibt bekannt, daß es die restlichen 30% von Vendôme übernimmt.
  • Die Movado Group beginnt mit der Produktion von Uhren der Marke Coach unter Lizenz.

1998

1999

2000

Internationale Industriegruppen

2001

2002

2003

  • März - LVMH verkauft die Marke Favre-Leuba an Valentin. Es gibt Gerüchte, die LVMH werde sich komplett aus dem Uhrengeschäft zurückziehen.
  • 23. Dezember - LVMH verkauft die Marke Ebel für 47,3 Millionen Dollar an die Movado Group, behält aber die „Private Label Development“-Sparte von Ebel und benennt sie in Les Ateliers Horlogers um, die hochwertige Uhrwerke für Dior und andere entwickelt.
  • Richemont erwirbt den Rest von Van Cleef & Arpels.

2004

2006

2007

2008

2009

2010

  • Januar - LVMHs Hublot erwirbt die Vermögenswerte des insolventen Spezialisten für hochwertige Uhrwerke BNB Concept.

2011

2012

2013

2014

2016

2019

  • 25. November - LVMH gibt bekannt, daß es Tiffany für 14,7 Milliarden Euro übernehmen wird, obwohl es zwei Jahre dauern würde, bis das Geschäft abgeschlossen ist.

2021

  • 7. Januar - LVMH schließt die Übernahme von Tiffany zu einem niedrigeren Preis als zwei Jahre zuvor angekündigt ab.
1)
VDO_Automotive, Wikipedia
konsolidierung_der_uhrenindustrie.txt · Zuletzt geändert: 10.11.2021 13:17 (Externe Bearbeitung)

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz