Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


seiko_7s26

Inhaltsverzeichnis

Seiko 7S26

Das 7S26 ist eines der beliebtesten modernen Automatikuhrwerke von Seiko. Weitere eng verwandte Mitglieder dieser 7S-Familie sind das 7S35, das 7S36 und das 7S55, sowie die Buchstabenrevisionen des 7S26.

Übersicht

Die 7S26-Familie wurde im Jahr 1996 als Standard-Automatikwerk eingeführt und ersetzte in vielen Fällen das Seiko 7002. Während frühere Seiko-Kaliber über eine Datumschnellschaltung mit Hilfe der Krone in der zweiten Position verfügten, bietet das 7S26 zusätzlich eine Schnellverstellung des Tages gegen den Uhrzeigersinn. Diese Kaliberfamilie hat keineStoppsekunde und kann nicht von Hand aufgezogen werden, im Gegensatz zu ihren Nachfolgern, wie dem 6R15 und dem 4R35.

Es unterscheidet sich fast vollständig von den früheren Kalibern der Seiko 7002-Serie, obwohl es die bidirektionale Aufzugskonstruktion des „Magic lever“ beibehält. Anstelle einer speziellen Aufzugsbrücke wird der Hebel bei der 7s26-Familie durch eine Messingbuchse auf der einen Seite und das Zahnrad auf der anderen Seite fixiert. Die schlüssellosen Teile wurden von der oberen Platine auf die untere Platine verlagert, so daß es einfacher ist, diese Komponenten von der Rückwand aus zu warten, anstatt das gesamte Werk zu entfernen. Die zwei zusätzlichen Lagersteine im Vergleich zum Vorgängermodell unterstützen das Kleinbodenrad und das Ankerrad.

Varianten

Das 7S26A war das ursprüngliche Werk, das 1996 eingeführt wurde. Im Jahr 2006 wurde es mit einem Etachron-Regulator überarbeitet und zum 7S26B. Eine weitere Revision, das 7S26C, erschien ab 2011. Die 6R15-Familie wurde im Jahr 2006 als High-End-Derivat der 7S26B eingeführt, einschließlich der Etachron-Regulierung und mit einer längeren Gangreserve dank der Spron-510-Spiralfeder. Im Jahr 2008 stellte Seiko das 4R15/4R16 vor, das auf der 6R15 basierte, aber nicht über die Funktionen Stoppsekunde und Handaufzug verfügte. Schließlich brachte Seiko die 4R3x-Serie mit Stoppsekunde/Handaufzug auf den Markt, der ebenfalls die Spron-510-Feder fehlt. Diese wird als gehobene Alternative zum 7S26C verkauft, das ebenfalls im Jahr 2011 auf den Markt kam.

Wie die meisten Seiko-Uhrwerke läuft auch die 7S26-Familie mit 21.600 Umdrehungen pro Minute. Alle Modelle verfügen über einen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger. Das 7S26 und das 7S36 zeigen in einem Fenster sowohl den Wochentag als auch das Datum an, während die Modelle 7S25, 7S36 und 7S55 nur ein Datumsfenster haben. Die 7S26 und 7S25 haben 21 Steine, während die 7S35, 7S36 und 7S55 23 Steine haben. Das 7S55 ist identisch mit dem 7S35, mit Ausnahme eines Rotors, der mit Tokio-Streifen verziert ist und in den späten 1990er Jahren in einer Reihe von Seiko 5 Superior-Uhren verwendet wurde.

Die 7S26-Uhrwerkfamilie wird auch (Stand 2018) noch produziert und stellt die erschwinglichste Stufe der Automatikwerke von Seiko dar. Sie wird in der SNK-Uhrenserie verwendet.

WerkZeigerDatumHilfszifferblattSteine
7S26A, 7S26BStunden, Minuten, SekundenTag und DatumKein21
7S25ADatum
7S36A, 7S36BTag und Datum23
7S35ADatum
7S55A

Seiko 7S Familie

Die folgenden Uhrwerke basierten alle auf dem Seiko 7S26-Werk.

ReiheJahr der EinführungWerkZugfederStoppsekunde/
Handaufzug
7S19967S25, 7S26, 7S35, 7S36, 7S55TraditionellNein
6R1x20066R15, 6R20, 6R21, 6R24Spron 510Ja
4R1x20084R15, 4R16Spron 510Nein
4R3x20114R35, 4R36, 4R37, 4R38, 4R39, 4R71TraditionellJa

Beschreibung:

Funktionen:

Daten:

  • Durchmesser 12 Linien (27 mm), H 4,9 mm
  • 21 Steine
  • 21.600 A/h
  • Gangreserve 40 Stunden

Produktionszeitraum:

seiko_7s26.txt · Zuletzt geändert: 02.02.2022 15:35 (Externe Bearbeitung)

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz | Über Uhren-Wiki | Urheberrecht