Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


iwc_30000

Inhaltsverzeichnis

IWC 30000

Die Familie Kal. 30000 der Automatikuhrwerke von IWC basiert auf dem ETA 2892-2 und wird seit 1985 produziert.

Uhrwerkfamilie

Wie viele andere Schweizer Uhrenhersteller hat auch IWC jahrzehntelang, von den 1970er bis in die 2010er Jahre, Uhrwerke und Ebauches von ETA in ihren Mainstream-Uhrenmodellen verwendet. Die meisten werden nach IWC-Spezifikationen bei ETA hergestellt, bevor sie von IWC verbessert und dekoriert werden.

IWC begann in den 1980er- und 1990er-Jahren mit der Beschaffung des ETA 2892-2, der Veredelung und dem Einbau von Modulen. Als die ETA das 2892A2 einführte, übernahm IWC es schnell in den 2000er Jahren. Als die ETA begann, den Verkauf solcher Werke einzuschränken, wechselte IWC in den 2010er Jahren zum ähnlichen SW 300-1 von Sellita.

Ab 2017 begann IWC, auf Uhrwerke wie das Kal. 32110 und das Kal. 82110 umzusteigen, die die gleiche Architektur wie das 2892 verwenden, aber im eigenen Haus hergestellt werden. Es ist wahrscheinlich, daß die Werkfamilien Kal. 32000 und Kal. 82000 die Kal.-30000-Familie bald vollständig ersetzen werden.

2892-2

Als IWC begann, höherwertige Uhrwerke von der ETA zu beziehen, sie im eigenen Haus fertigzustellen und mit Spezialmodulen zu versehen, begann man, sie als IWC-Kaliber zu numerieren, anstatt die Basisnumerierung der ETA zu verwenden. Diese Familie von Kal. 3000 und Kal. 30000 verwenden die Basis ETA 2892-2.

2892A2

Im Jahr 1998 wurde die Kal.-30000-Familie aktualisiert, um das damals neue ETA 2892A2 zu verwenden. Interessanterweise wurde das aktualisierte Aufzugssystem in dieser Version des ETA 2892 von Richard Habring entwickelt, der zuvor bei IWC tätig war. Diese Serie verwendet die Kal. 37000 und Kal. 30000 Nomenklatur.

SW 300

Als ETA in den 2000er Jahren begann, die Lieferungen von Uhrwerken und Ebauches einzuschränken, begann IWC, von Sellita zu beziehen. Deren SW 300-1 ist im Wesentlichen identisch mit dem ETA 2892A2, obwohl es einige Unterschiede in der Konstruktion und den Spezifikationen gibt. Alle Sellita-Uhrwerke verwenden das Kal. 35000 Numerierungsschema. Das erste Werk dieser Art, Kal. 35110, erschien im Jahr 2012.

iwc_30000.txt · Zuletzt geändert: 18.11.2021 15:10 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz