Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


seiko_6s78

Seiko 6S78

Das 6S78 gehört zu einer Familie von Säulenrad-Chronographenwerken von Seiko. Weitere eng verwandte Mitglieder dieser 6S-Familie sind das 6S74, 6S77, 6S99 und 6S37.

Übersicht

Die 6S-Familie wurde im Jahr 1998 eingeführt, um Seikos 3-Register Credor „Phoenix“-Chronographen. Das Projekt stellte für Seiko eine bedeutende Entwicklung dar. Das Unternehmen holte Uhrmacher aus dem Ruhestand zurück, um ein wirklich modernes und fortschrittliches Uhrwerk zu entwickeln. Das daraus resultierende 6S78 war ein entscheidender Beweis dafür, daß Seiko auf dem wiederauflebenden Markt für hochwertige mechanische Uhren konkurrenzfähig war. Die „Phoenix“-Chronographenserie wurde ausschließlich in Japan vermarktet und fand aus diesem Grund großen Anklang.

Das erste Kaliber war das Automatik-Kaliber 6S78 mit 34 Steinen, das die Grundlage für diese Familie bildete. Das 6S78 wurde von 1999 bis 2004 für den Credor Phoenix Chronograph, Modell GCBP, verwendet.

Im Jahr 2001 brachte Seiko auch eine spezielle High-End Prospex Flightmaster, Modell SBDS001, mit Kal. 6S37 heraus, das zusätzlich eine Gangreserveanzeige bei 2:30 Uhr auf dem Zifferblatt aufwies. Dieses Modell wurde bis 2011 weiter produziert. Das Das Kaliber 6S37 wurde auch im Brightz Phoenix Chronograph, Modell SAGH, und im Credor Signo Chronograph, Modell GCBK, von 2010 bis 2016 verwendet. Die Credor-Version dieses Uhrwerks war Kal. 6S77, das im Chronographen Credor Pacifique, Modell GCBK, von 2003 bis 2005 verwendet wurde.

Der mechanische Credor-Chronograph der Spitzenklasse, das Modell GBBL993, wurde im Jahr 2002 eingeführt und bis 2005 produziert. Er verwendete das Kal. 6S99, eine vergoldete und skelettierte Version. Die Handaufzug-Variante 6S74 mit 35 Steinen verfügte zusätzlich über eine Gangreserveanzeige und war mit dem skelettierten 6S99 identisch.

Im Jahr 2005 führte Seiko das Kal. 6S28 ein, das im wesentlichen mit dem ursprünglichen 6S78 identisch war. Es wurde bis 2007 im Chronographen Brightz, Modell SAGP, verwendet, bevor es von 2008 bis 2013 im Chronographen Brightz Phoenix, Modell SAGH, zum Einsatz kam. Im Jahr 2012 wurde das Kal. 6S28 für die Marke Ananta in der limitierten Auflage des Automatik-Chronographen, Modell SSD001, und der Linie SAEH eingesetzt. Diese Modelle wurden bereits nach wenigen Jahren aus der Produktion genommen.

Eine letzte Variante war der Automatik-Chronograph 6S96, der dem 6S77 ähnelte, dem aber das Datumsfenster und die 2 Lagersteine fehlten, wodurch er eine zusätzliche Gangreserve von 10 Stunden erhielt.

Die Kaliber 6S-Familie wird in Seikos Shizukuishi Watch Studio in Morioka, Präfektur Iwate, Japan, zusammen mit anderen hochwertigen Seiko-Werken montiert. Obwohl die niedrigere Anfangsnummer (6) etwas anderes vermuten läßt, wird der 6S-Chronograph im allgemeinen als ein höherwertiges Uhrwerk als die 8R-Familie angesehen. Und das, obwohl das neuere 8R über eine vertikale Kupplung und nicht über das Schwungrad des 6S verfügt.

Varianten

Das TAG Heuer Calibre 1887 ist eine Abwandlung des Seiko 6S37.

WerkAufzugZeigerDatumHilfszifferblattSteineDekorationGangreserve
6S78, 6S28AutomatikStunden, Minuten, Chrono-SekundenDatumChronograph, kleine Sekunde34Gebürstete Platinen, Rotor mit Colimaconnage, vergoldet50 Stunden
6S77Chronograph, kleine Sekunde, Gangreserveanzeige40
6S37Gebürstete Platinen, Rotor mit Colimaconnage, rhodiniert
6S96Kein3860 Stunden
6S74Handaufzug35Tokio-Streifen, vergoldet
6S99Tokio-Streifen, vergoldet, skelettiert

Anwendungen

  • 6S28
    • Ananta (SAEH, SSD), Brightz Phoenix (SAGH)
  • 6S37
    • Credor Signo (GCBK), Prospex Flightmaster (SBDS), Brightz Phoenix (SAGH)
  • 6S77
    • Credor Signo and Pacifique (GCBK)
  • 6S77
    • Credor Phoenix (GCBP)
  • 6S99
    • Credor (GBBL)

Beschreibung:

Funktionen:

Daten:

Produktionszeitraum:

seiko_6s78.txt · Zuletzt geändert: 02.02.2022 15:35 (Externe Bearbeitung)

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz | Über Uhren-Wiki | Urheberrecht