Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


seiko_41

Inhaltsverzeichnis

Seiko 41

Seikos Cal. 41 war das erste Serien-Quarzwerk, das klein genug für Damenuhren war. Es wurde von Suwa Seikosha ab 1974 hergestellt und wurde fast das ganze Jahrzehnt über in vielen verschiedenen Versionen produziert.

Geschichte

Seiko wurde in den 1960er Jahren mit der Entwicklung eines Quarzuhrwerks betraut und lieferte sein erstes Cal. 35-Werk Ende 1967 an das Neuenburger Observatorium, nur wenige Monate nachdem das CEH seine "Beta" Quarzwerk-Prototypen geliefert hatte. Als Produkt von Suwa Seikosha bot Seiko das Cal. 35 SQ in der Seiko Astron-Uhr am Weihnachtstag 1969 zum Verkauf an. Der Suwa-Konkurrent Daini Seikosha entwickelte das Cal. 36 und brachte es 1970 auf den Markt, aber keines der beiden Werke wurde wirklich in Serie produziert. Das zweite Quarzwerk von Suwa, das Cal. 03, war das erste Quarzwerk der Welt, das klein genug für Damenuhren war, aber ebenfalls nicht in Serie produziert wurde.

Im Jahr 1974 brachte Suwa Seikosha das Cal. 41, ein in Serie produziertes Quarzwerk für Damenuhren. Es war ein modernes Uhrwerk, das ähnlich wie das zeitgenössische Cal. 38, ebenfalls von Suwa, konstruiert war. Das Cal. 41 war insgesamt kleiner und hatte eine Halbtonneau-Form, die in schmale Uhren paßte. Es hatte einen Durchmesser von 19,4 mm an der breitesten Stelle und war bei den kleinsten Exemplaren, denen ein Sekundenzeiger fehlte, 3,8 mm dick. Dies gab Seiko das Recht, in der 1974er-Werbung mit dem Titel „Die flachste Quarzuhr der Welt“ zu prahlen.

Wie moderne Quarzwerke verwendet es einen 32 KHz Quarz und einen Schrittmotor, der jede Sekunde einen Impuls gibt, wenn es mit einem Sekundenzeiger ausgestattet ist, ansonsten alle fünf Sekunden. Sie sind mit einem Trimmerkondensator ausgestattet, um die Ganggenauigkeit einzustellen, und werden mit einer Abweichung von weniger als 15 Sekunden pro Monat angegeben. Außerdem verfügen sie über einen speziellen Temperatursensitiven Kondensator zur Anpassung an Temperaturschwankungen. Die Lebensdauer der Batterie beträgt mehr als 1 Jahr.

Das Uhrwerk ist so konstruiert, daß es durch austauschbare Komponenten leicht gewartet werden kann. Der Spulenblock und der Schaltkreisblock können ausgetauscht werden und werden bei der Wartung häufig durch verbesserte Typen ersetzt.

Varianten

  • 4100A - Nur Zeitmessung, 4,0 mm hoch, 3 Lagersteine
  • 4110A - Nur Zeitanzeige, kein Sekundenzeiger, 3,8 mm hoch, 2 Steine
  • 4120 - Nur Zeitanzeige, normale Uhren
  • 4122 - Datum, herkömmliche Uhren
  • 4130A/4130B - Kein Sekundenzeiger, High-End-Uhren

Beschreibung:

Funktionen:

  • Stunden, Minuten, zentrale Sekunde
  • Optionales Datum

Daten:

  • 2 oder 3 Steine
  • 32 KHz
  • 19,4 mm Durchmesser
  • 3,8 oder 4,0 mm hoch

Produktionszeitraum:

seiko_41.txt · Zuletzt geändert: 02.02.2022 15:35 (Externe Bearbeitung)

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz | Über Uhren-Wiki | Urheberrecht