Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pp_315

PP 315

Das Kaliber PP 315 (und das ähnliche PP 330) ist ein Automatikwerk von Patek Philippe.

Es handelt sich dabei um das gängige Zentralrotor-Automatikwerk von Patek Philippe von 1984 bis 2005, als das Kal. 324 eingeführt wurde.

Infos

Das Kaliber 315 war bei seiner Einführung um 1984 ein innovatives Werk, das die schlecht durchdachten Kal. 335 und 310 ablöste. Obwohl es die grundlegende Architektur mit dem 335 teilte, wurde das Kal. 315 in fast jeder Hinsicht verbessert. Die wichtigste Verbesserung war die Verringerung der Frequenz auf 21.600 Halbschwingungen pro Stunde und ein haltbareres, unidirektionales automatisches Aufzugsgetriebe, mit dem ein kritisches Problem des Kal. 310 mit 28.800 A/h behoben wurde. Später wurden 100 „Advanced Research“ Kal. 315 mit einem Hemmungsrad aus Silizium und Keramiklagern vorgestellt. Obwohl die meisten Uhrenmodelle das neuere Kal. 324 verwenden, setzen einige wenige weiterhin auf das altehrwürdige 315.

Die Anzahl der Steine im Kaliber 315 ist umstritten. Patek Philippe gab zunächst an, das Werk habe 29 Steine, korrigierte diese Angabe aber später auf 30. Noch später kehrte das Unternehmen zu der Angabe zurück, es habe 29 Steine. Es ist nicht klar, was diese Diskrepanz verursacht hat.

Kal. 330

Das Kaliber 330 ist praktisch identisch mit dem Kaliber 315, abgesehen von der Position des Datums. Kal. 330 enthält vier zusätzliche Teile, damit das Datum schmaler ist und in das Uhrwerk eingelassen werden kann, obwohl sich die Datumsöffnung immer noch bei 3 Uhr befindet. Dies verleiht dem Kal. 330 eine Gesamthöhe von 3,5 mm anstelle der 3,22 mm des Kal. 315.

Komplikationen

Patek kombinierte das schlanke Kal. 315 mit verschiedenen Komplikationsmodulen:

Kaliber Abmessungen (mm) Steine Teile Verwendung Merkmale
315 S C Ø 27,5, H ?29 Calatrava 3820, Calatrava 5127 Zentralsekunde, Datum
315 S QR Ø 27,5, H ?29 Perpetual Calendar 5050 Ewiger Kalender: Datum, Tag, Schaltjahr, Monat, Mondphase
315 S IRM QA LU Ø 27,5, H ?36 Jahreskalender, Mondphase, Gangreserveanzeige
315 S IRM QA LU Si Ø 27,5, H ? Advanced Research Silikon-Hilfsrad, Jahreskalender, Mondphase, Gangreserveanzeige
315/136 Ø ?, H ? Ewiger Kalender, retrogrades Datum, Monat Mondphase, Gangreserveanzeige
315/290 Ø ?, H ?29 Calatrava 5127 Kalendermodul
315/299 Ø ?, H ? Jahreskalendermodul

Fortgeschrittene Forschung

Im Jahr 2000 startete Patek Philippe ein Advanced Research-Programm, um neue Uhrenkomponenten und -konzepte zu entwickeln. Eines der ersten Ergebnisse dieser Arbeit war die Entwicklung eines Silizium-Hemmungsrads. Sie fanden heraus, daß dieses Rad in Verbindung mit den traditionellen Hemmungspaletten aus Rubin die gleichen Reibungseigenschaften wie geschmierter Stahl hatte, aber keine Schmierung benötigte. Es wurde mit schmierungsfreien Keramikkugellagern für den Aufzugsrotor kombiniert und in begrenzter Stückzahl als Kaliber PP 315 S IRM QA LU SI hergestellt. Mit diesem Werk wurden 100 spezielle Advanced Research Uhren, Ref. 5250 hergestellt, die mit einer speziellen „Lupe“ auf der Rückseite des Saphirglases ausgestattet waren, um die Siliziumhemmung betrachten zu können.

Siehe auch

Beschreibung:

Funktionen:

  • Stunde/Minute/Sekunde
  • Chronograph mit Stundenzähler, 30-Minuten-Zähler und 1/4 Sekunden-Markierungen
  • Datum

Daten:

  • 21.600 A/h

Produktionszeitraum:

pp_315.txt · Zuletzt geändert: 14.04.2022 09:55 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz | Über Uhren-Wiki | Urheberrecht