Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


megasonic

Inhaltsverzeichnis

Megasonic

Megasonic war ein Stimmgabelwerk von Omega und der CEH.

Geschichte

Der Schweizer Erfinder Max Hetzel schuf das Bulova Accutron im Jahr 1953, baute Prototypen im Jahr 1955 und beteiligte sich an der endgültigen Konstruktion für die 1960-Einführung des Kal. 214. Hetzel verließ Bulova im Jahr 1963 nach Streitigkeiten mit dem Management in New York und kehrte in die Schweiz zurück, um für Ebauches SA zu arbeiten. Dort arbeitete er mit dem Team zusammen, das das Mosaba-Stimmgabelwerk entwickelte, wobei er die Bulova-Patente nutzte, die ESA im Jahr 1968 lizenziert hatte.

1973 kündigten das Centre Electronique Horloger, SSIH und Omega die Megasonic an. Dabei handelte es sich um ein Stimmgabelwerk der nächsten Generation, das sich deutlich vom Accutron und Swissonic unterschied. Während diese mit 360 Hz bzw. 300 Hz arbeiteten, schwang die Megasonic mit 720 Hz. Es verwendete einen neuen Mikromotor, der eine ölgefüllte Kapsel mit dem gezahnten Klinkenrad antrieb. Zwei Rubinklinken am Resonator trieben das Rad bei jeder Schwingung voran, und eine Magnetkupplung verband das abgedichtete System mit dem Räderwerk.

Das Megasonic wurde ab 1973 von Omega verwendet, erreichte aber nie sein Potential, da Quarzwerke an Genauigkeit und Popularität gewannen. Obwohl das Megasonic eine Ganggenauigkeit von +/- 10 Sekunden pro Monat hatte, erreichte das Serienprodukt nur +/- 30 Sekunden, was von hochpräzisen Quarzwerken um eine Größenordnung übertroffen wurde. Die Omega Megasonic 720 kam neben der Megaquartz 2400 und 32 und der Digitaluhr Time Computer auf den Markt, die beide in ihrem Schatten standen.

Siehe auch

megasonic.txt · Zuletzt geändert: 05.12.2021 22:02 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz