Uhren-Wiki

Die besten Uhren und Uhrenmarken

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


faltschliesse

Faltschließe

Begriffsdefinition

Eine Faltschließe ist ein Armbandverschluß, bei dem im Gegensatz zur Dornschließe das Uhrenarmband nicht vollständig geöffnet, sondern an Scharnieren aufgeklappt (aufgefaltet) wird. Dadurch wird das Armband geweitet und kann vom Arm genommen werden.

IWC Portugieser mit einfacher Faltschließe
© IWC

Geschichte

Cartier patentierte die erste „Faltschließe“ im Jahr 1909. Diese auf Französisch „boucle déployant“ genannte Schließe sollte jahrzehntelang exklusiv für Cartier sein und wurde ab 1911 bei der ersten Armbanduhr, der Cartier Santos verwendet.

Stile

Im Gegensatz zu einer einfachen Dornschließe oder einem Faltverschluß besteht ein Faltverschluß aus zwei oder mehr klappbaren Metallteilen, die sich übereinander klappen lassen, um das Uhrenarmband zu schließen. Viele Faltschließen sind so gestaltet, daß sie herkömmlichen Schnallen ähneln, aber einige haben ein raffinierteres Design, bei dem die Schließe vollständig verborgen ist. Viele Faltschließe haben einen oder mehrere Knöpfe zum Lösen des Verschlusses, andere sind rein reibschlüssig.

Bei den meisten Faltschlössern ist die klassische Armbandbefestigung umgekehrt, wobei der längere „Zungen“-Teil oben am Uhrengehäuse und der kürzere „Schnallen“-Teil unten angebracht wird.

Einfache Faltschließe

Diese Cartier Pasha hat eine einfache Faltschließe
© Cartier

Eine einfache Faltschließe hat ein einzelnes Scharnier, das sich unter das Armband klappt, und eine Schließe, die am Ende befestigt wird. Einfache Faltschließen sind einfach im Design, werden aber manchmal wegen ihrer Sperrigkeit und der Tatsache, daß die sichtbare Schließe an einem Ende sitzt, anstatt sauber unter dem Handgelenk, kritisiert.

Viele Faltschließen können an einem herkömmlichen Dornschließen-Armband befestigt werden. Einige Uhren bieten je nach Preis oder Modell die Möglichkeit, entweder eine Dornschließe oder eine Faltschließe mit demselben Grundarmband zu verwenden. Manchmal ist das Armband umgekehrt, um die Faltschließe aufzunehmen, andere wiederum funktionieren in der normalen Armbandausrichtung. Einige Hersteller haben Faltschlösser entwickelt, bei denen die längere „Zunge“ des Gurtes nach innen geklappt wird, die meisten haben jedoch herkömmliche Schlaufen, um die Zunge zu halten.

Doppelte Faltschließe

Diese Glashütte Original hat eine doppelte Faltschließe an einem Gliederarmband
© Glashütte Original

Eine Doppel- oder Schmetterlingsfaltschließe besteht aus zwei Scharnierteilen, die sich an beiden Enden des Basisteils befinden. Sie werden in der Mitte des Handgelenks befestigt und sind manchmal etwas kompakter.

Diese Art von Schließe kann in der Regel nicht mit einem herkömmlichen Armband verwendet werden und erfordert ein speziell angefertigtes Stück mit Federsteg-Anschlüssen an beiden Elementen.

Dreifach-Faltschließe

Ähnlich wie eine einfache Faltschließe hat eine Dreifaltschließe einen einzelnen Faltarm im Inneren des Armbands, aber zusätzlich eine große überhängende Platte an der Außenseite. Dieser äußere Teil ist mit einem Federsteg oder einem einfachen Steg versehen, der an der Faltkomponente befestigt wird. Einige Dreifach-Faltverschlüsse verfügen auch über einen zweiten „Sicherheitsverschluß“, der sich über die äußere Platte klappt, um ein Entriegeln zu verhindern.

Siehe auch

faltschliesse.txt · Zuletzt geändert: 25.02.2022 11:15 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz | Über Uhren-Wiki | Urheberrecht